Home / Einschlafhilfe / Einschlafprobleme

Einschlafprobleme

Abends schnell einschlafen und am nächsten Morgen entspannt und fit in den Tag starten. Genau so sollte es sein. Ein gesunder Schlaf ist wichtig für uns und unseren Körper. Einschlafprobleme kommen aber immer häufiger vor. Die Zahl der Menschen, die Abends nicht einfach so einschlafen können, steigt stetig. Das liegt zum einen an einer ungesunden Lebensweise, zum anderen häufig aber auch an unserem Alltag. Beruf, Familie und Freizeit sind nicht immer leicht unter einen Hut zu bringen. Wir sind häufig überfordert. In diesem Zustand finden wir nur schwer in den Schlaf. Die Folge sind dann Einschlafprobleme. Nehmen Sie es nicht auf die leichte Schulter, wenn Sie dauerhaft Probleme haben in den Schlaf zu finden. Denken Sie über Lösungen und Alternativen nach, die Ihnen helfen wieder ausgewogen und fit aufzuwachen.

Abbildung
HerstellernutritifyOriginal NootropicsGrenzenlosBIOMENTA
Namenutritify® JUST SLEEPalpha GABABESSER SCHLAFEN von GRENZENLOS®Biomenta Gute Nacht
Menge120 Kapseln50 Kapseln60 Kapseln120 Kapseln
Einnahme4 Kapseln1-2 Kapseln2 Kapseln4 Kapseln
Wirkungnach ca. 21 Tagennach ca. 90 Minutennach ca. 14 Tagennach 1 - 2 Stunden
Weitere Wirkungkeinekann auch Tagsüber zur Beruhigung eingenommen werdenkeinekeine
KapselJaJaJaJa
LaktosefreiJakeine AngabenJaNein
Vorteile<
/strong>
- Glutenfrei
- Ohne 5-HTP
- Keine Benommenheit
- Vegan
- Enthält Koffeein
- 30 Tage testen
- Wirkt nach 14 Tagen
- glutenfrei
- vegan
- Viele natürliche Bestandteile
- Schnelle Wirkung
- Angemessener Preis
Nachteile- Hilft erst nach 21 Tagen- Wenig Kapseln-Teuer-Wirkung nur teilweise

Einschlafprobleme – Nahrungsergänzung

EinschlafproblemeSchlaftabletten sollten in keinem Fall eine dauerhafte Lösung sein. Sie machen schnell abhängig und helfen nur bedingt. Eine bessere Lösung sind die natürlichen Schlafkapseln. Diese gelten als Nahrungsergänzungsmittel und sind voll von natürlichen Bestandteilen. Hier laufen Sie nicht Gefahr süchtig zu werden. Im Gegenteil, diese Präparate helfen häufig erst nach einer gewissen Dauer der Einnahme. Der Körper gewöhnt sich langsam an die Inhaltsstoffe und so finden Sie Ihr Gleichgewicht wieder. Sollten Sie sich für eines dieser Produkte entscheiden erwarten Sie keine Wunder. Die volle Wirkung entfalten die Kapseln häufig erst nach ca. 3 Wochen. Auf der Liste der Inhaltsstoffe finden Sie hier meist Baldrian, Johanniskraut oder auch Lavendel. Alle diese natürlichen Stoffe helfen Ihrem Körper sich zu beruhigen und abzuschalten. Genauso haben Sie Ihre Einschlafprobleme bald gemindert oder sogar komplett gelöst.

Es müssen natürlich nicht immer Kapseln sein. Unterschiedliche Kräutertees finden Sie in jedem Supermarkt. Hier sind die Inhaltsstoffe häufig die Gleichen wie in den Tabletten. So werden Sie schnell Kamille, Lavendel oder auch Baldrianwurzel in Verbindung mit Beruhigung finden. Genießen Sie Abends vor dem Schlafen in Ruhe eine Tasse Tee. So schalten Sie am Besten vom Alltag und Ihren Problemen ab. Ebenso hilfreich sind eine frische Lavendelpflanze oder Lavendelsäckchen im Schlafzimmer. Sie unterstützen die beruhigende Wirkung zusätzlich.

Es müssen also nicht immer chemische Tabletten sein. Vieles auf natürlicher Basis hilft Ihnen besser und ist um einiges gesünder als die Produkte des Arztes oder aus der Apotheke.

Einschlafprobleme – Die Ursachen

EinschlafproblemeWenn Sie ab und an einmal nicht sehr gut einschlafen können, dann liegt das nicht unbedingt daran, dass Sie Einschlafprobleme haben. Von solchen Problemen kann man ausgehen, wenn Sie mehr als 4 Tage pro Woche schlecht einschlafen können. Dabei ist es nicht festgelegt, wie schnell Sie einschlafen sollten. Manche Menschen schaffen es in 10 Minuten. Andere Menschen brauchen erst eine gewisse Zeit um herunterzufahren. So kann das auch mal eine halbe Stunde oder länger dauern. Einschlafprobleme sind häufig mit Schwierigkeiten beim Durchschlafen verbunden. Das bedeutet, Sie finden nicht nur schwer in den Schlaf, sondern wachen Nachts auch öfter auf. Gründe hier für sind Stress, zu viel Kaffee oder Alkohol, Schichtarbeit, Streit oder auch Schnarchen bei sich oder dem Partner. Sobald Sie die Ursache festgestellt haben, können Sie gezielt dagegen angehen. Es ist besser, wenn Sie das Problem direkt bei der Wurzel packen. So überdecken Sie nicht die Ursache, sondern bekämpfen Sie. Ändern Sie Ihre Lebensgewohnheiten und Sie schlafen ruhiger.

Einschlafprobleme ernst nehmen

Auch wenn es sich auf den ersten Blick nicht sehr ernst anhört, aber Einschlafprobleme können weitere Krankheiten mit sich ziehen. Sie sollten daher sofort reagieren, wenn Sie merken, dass Sie Einschlafprobleme haben. Mögliche Folgeerkrankungen können sein:

  • Depressionen
  • Angst
  • Magenbeschwerden
  • Herzerkrankungen
  • geschwächtes Immunsystem
  • Bluthochdruck

Das sind nur einige der Dinge, die langfristig auftreten, wenn Sie Ihre Einschlafprobleme einfach ignorieren. Reizbarkeit, Müdigkeit und Konzentrationsschwierigkeiten sind in der Regel die ersten Symptome, die auftreten. Hier sollten Sie bereits die Notbremse ziehen und überlegen, wo das Problem liegt. Sollten Sie das nicht ernst nehmen, können Magenbeschwerden, Bluthochdruck und auch ein geschwächtes Immunsystem die Folge sein. Automatisch sind Sie anfälliger für Infekte. Ein weiterer Punkt ist die Produktion von Cortisol. Dieses Stresshormon wird produziert, wenn Sie unter Schlafmangel leiden. Versuchen Sie deshalb gar nicht erst in diesen Kreislauf hineinzugeraten. Bekämpfen Sie die Ursache Ihrer Einschlafprobleme und genießen Sie Ihre wohlverdiente Nachtruhe.

Tipps bei Einschlafproblemen

Bevor Sie sich nun Gedanken über Kapseln, Schlafbrillen oder andere Möglichkeiten machen, können Sie einfache Dinge ausprobieren. Vielleicht hilft Ihnen das bereits und Sie müssen nicht lange darauf warten wieder einschlafen zu können.

  • Halten Sie zum Beispiel regelmäßige Schlafenszeiten ein. Ihr Körper erkennt dann automatisch, wann er zu Ruhe kommen muss. Verzichten Sie auf einen Mittagsschlaf. Sollten Sie dennoch nicht verzichten wollen, dann achten Sie darauf, dass dieser nicht länger als 20 Minuten ist.
  • Alkohol, Sport oder auch laute Musik sollten Sie vor dem zu Bett gehen vermeiden.
  • Große Mengen oder fetthaltige Lebensmittel, sollten Sie maximal 3 Stunden vor dem Bett zu sich nehmen. Der Körper braucht bei solchen Speisen länger, um alles zu verarbeiten.
  • Lesen, ein Bad oder ein ruhiges Gespräch mit dem Partner sind ebenfalls ideale Hilfen, wenn es um das Einschlafen geht. Sorgen Sie einfach dafür, dass Sie Ruhe haben.
  • Vermeiden Sie Reize und schlechtes Essen sowie Alkohol.

Sobald Sie sich an diese Dinge halten, werden Sie merken, dass Ihre Einschlafprobleme weniger werden oder sogar komplett verschwinden.

Die Gedanken bei Einschlafproblemen

EinschlafproblemeManchmal ist die Ursache der Einschlafprobleme nicht der Stress oder der Alltag. Einige Menschen können gerade abends im Bett in Ruhe besonders gut nachdenken. Sie verzweigen sich so in Ihren Gedanken, dass Sie nicht mehr in den Schlaf finden. Dabei müssen es nicht mal Gedanken zu Problemen oder Stress sein. Alltägliche Dinge lassen Sie in diesem Moment einfach nicht mehr los. Sowohl positive als auch negative. Hier hilft dann nur noch Ablenkung. Der Kopf muss auf eine andere Sache gelenkt werden. Ideal sind in diesem Fall Hörspiele oder auch Hörbücher. Am besten eignen sich einfache Geschichten. Sie sollten nicht zu spannend und nicht zu langweilig sein. Ihr Kopf sollte zuhören, aber dennoch einschlafen können. Tricksen Sie Ihre Gedanken mit einfach Mitteln aus. Manche Menschen können auch während des Lesens einschlafen. Auch diese Methode kann funktionieren, wenn Sie sich nicht zu sehr von der Geschichte leiten lassen.

Einschlafprobleme – Hausmittel

Hausmittel zum einschlafen – Die Top 9 Tipps ⭐️

Quelle: www.youtube.de Beste Gesundheit

Es gibt unzählige Hausmittel. Dem einen helfen sie, dem anderen nicht. Hier kommt es natürlich auch darauf an, woher Ihre Schlafprobleme kommen. Hausmittel können Sie immer nur unterstützen und niemals die Ursache auslöschen. Versuchen Sie die Ursache der Probleme zu finden, wenn die Hausmittel nicht helfen. Greifen Sie jedoch nicht gleich zu Schlafmitteln, die nicht auf natürlicher Basis beruhen. Sollten Ihnen keine der genannten Tipps helfen, dann suchen Sie einen Hausarzt auf. Hier können Sie gemeinsam besprechen, welches Mittel und welche Therapie die Beste für Sie ist. Verzweifeln Sie nicht, sondern bekämpfen Sie die Ursache der Einschlafprobleme. Im Handumdrehen werden Sie wieder entspannt einschlafen und sich fitter und gesünder fühlen.

Einschlafprobleme in besonderen Situationen

In besonderen Lebensabschnitten oder auch Situationen können Einschlafprobleme vermehrt auftreten. Ein sehr gutes Beispiel dafür ist eine Schwangerschaft. Hier verändert sich sehr viel im Körper. Nicht nur die Hormone fahren Achterbahn. In Ihnen wächst ein kleines Leben heran, was Ihr Leben auf den Kopf stellt. Der Körper muss sich auf die besondere Situation einstellen. Darunter leidet nicht nur Ihr Schlaf. Sie werden gerade zum Ende der Schwangerschaft merken, dass Sie nachts häufig aufwachen oder auch schlecht in den Schlaf finden. Die beste Möglichkeit ist hier einen Ausgleich zu finden. Legen Sie sich am Tag nochmals hin. Diese besonderen Einschlafprobleme verschwinden von ganz alleine wieder.

Eine weitere besondere Situation sind die Wechseljahre. Auch hier wird Ihr Körper hormonell auf den Kopf gestellt. Ähnlich wie bei einer Schwangerschaft finden hier Veränderungen im Körper statt. Natürliche Einschlafhilfen können Sie hier unterstützen. Häufig verschreibt Ihnen Ihr Arzt Präparate auf pflanzlicher Basis, die Ihnen durch diese Zeit hindurch helfen. Greifen Sie auf keinen Fall zu chemischen Schlaftabletten. Holen Sie sich lieber Hilfe oder testen die bekannten Hausmittel.

Die Ursache liegt hier bei den Hormonen und wird sich nach einem gewissen Zeitraum von alleine wieder einspielen. Sie werden merken das auch diese Phase irgendwann vorbei ist und Sie wieder einen ruhigen Schlaf haben werden.

Einige Menschen reagieren auch auf den Mond. Gerade bei Vollmond können Sie schlecht einschlafen. Warum der Mond häufig auf Menschen einen Einfluss hat, konnte bis heute nicht eindeutig geklärt werden. Vielleicht ist es aber nur der Glaube an den Mond selber. Eine andere Erklärung wäre das Licht. Je heller es ist, desto mehr Melatonin schüttet der Körper aus. Dieses Hormon lässt uns nicht schlafen. Versuchen Sie bei dem nächsten Vollmond Ihr Schlafzimmer komplett abzudunkeln. Vielleicht haben Sie dann das Problem mit dem Mond gelöst.

Fazit

Einschlafprobleme können viele Ursachen haben. Wichtig ist, diese zu finden und etwas zu ändern. Sie sollten diese Art der Probleme nicht auf die leichte Schultern nehmen. Versuchen Sie Ihren Körper sanft und natürlich zu unterstützen. Machen Sie es sich selber einfach einzuschlafen, indem Sie sich Ruhe gönnen. Achten Sie darauf, nicht zu viel Stress zu haben und suchen Sie sich einen Ausgleich zu Ihrem Job oder Ihrer Familie. Natürliche Nahrungsergänzung oder auch Hausmittel sind die beste Lösung, wenn es um Einschlafprobleme geht. Sie möchten nicht nur Ihre Schlafprobleme los werden und Ihre Schlafqualität ganzheitlich verbessern, sondern auch luzides Träumen interessiert Sie? Dann empfehlen wir dieses Allround-Paket für perfekten Schlaf.